Schmuckdesign24

Frank Ketel

Warenkorb

Der Warenkorb ist leer

Wer ist Online

Aktuell sind 3 Gäste und keine Kunden online

583615

Informationen zu Diamanten

blink_dEs ist sehr wichtig für mich, dass meine Kunden, exzellenten Service und freundliche Beratung bekommen, sich aber auch detailliert informieren.

Selbstverständlich stehe ich Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung!

 

Farbgraduierung facettierter Diamanten

CIBJO

IDC

GIA

Old Terms

RAL 560 A5E

 

Hochfeines Weiß*

Hochfeine Weiß

Exceptional white*

Exceptional white

D

E

River

Blauweiß

Feines Weiß*

Feines Weiß

Rare white*

Rare white

F

G

Top Wesselton

Feines Weiß

Weiß

White

H

Wesselton

Weiß

Leicht getöntes Weiß

Slightly tinted white

I

J

Top Crystal

Schwach getöntes Weiß

Getöntes Weiß

Tinted white

K

L

Crystal

Getöntes Weiß

Getönt1

Tinted color1

M

N

Top Cape

Schwach gelblich

Getönt2

Tinted color2

O

P

Cape

Gelblich

Getönt3

Tinted color3

O

R

Light Yellow

Schwach gelb

Getönt4

Tinted color

S-Z

Yellow

Gelb

Reinheitsgraduierung facettierter Diamanten

Unter Reinheit eines Diamanten wird in Deutschland nur die innere Vollkommenheit verstanden, in den USA und in Skandinavien auch die äußere Güte. Eingeschlossene Mineralien, Risse und Wachstumserscheinungen beeinträchtigen die Reinheit. Sie werden zusammenfassend als -Einschluss- (inclusion) bezeichnet, früher auch -Fehler- oder -Kohle- genannt. Als lupenrein gelten geschliffene Diamanten, die bei zehnfacher Vergrößerung mit einer Lupe keine Einschlüsse erkennen lassen. Die bei noch stärkerer Vergrößerung etwa festgestellten Mängel werden bei der Graduierung nicht berücksichtigt.

CIBJO

Definition

GIA

-LR- Lupenrein

Bei zehnfacher Vergrößerung frei von inneren Merkmalen und absolut transparent.

-if- Internally flawless

-VVS- Sehr, sehr kleine Einschlüsse

Sehr, sehr kleine Einschlüsse, bei zehnfacher Vergrößerung nur sehr schwer zu erkennen.

-vvs1- Very very small-

-vvs2- inclusions

-VS- Sehr kleine Einschlüsse

Sehr kleine Einschlüsse, bei zehnfacher Vergrößerung schwer zu erkennen.

-vs1- Very small-

-vs2- inclusions

-SI- Kleine Einschlüsse

Kleine Einschlüsse, bei zehnfacher Vergrößerung leicht zu erkennen

-si1-

Small inclusions

-si2-

-PI- Deutliche Einschlüsse

Einschlüsse bei zehnfacher Vergrößerung sofort erkennbar, die Brillanz nicht gemindert.

-I1- Pikee I

-PII- Größere Einschlüsse

Größere und/oder zahlreiche Einschlüsse, die Brillanz nur schwach gemindert. Mit bloßem Auge erkennbar.

-I2- Pikee II

-PIII- Große Einschlüsse

Große und/oder zahlreiche Einschlüsse, die Brillanz erheblich gemindert.

-I3- Pikee III

Schliffgraduierung der Diamant- Brillanten

Bei der Qualifizierung des Schliffs werden Schliffformen und Schlifftyp, Proportionen, Symmetrie sowie äußere Merkmale bei einem Diamant- Brillanten berücksichtigt. Als Normalschliff gilt in Deutschland der -Feinschliff-Brillant-, in Nordeuropa der -Skandinavische Standart-Brillant, in den USA der -Tolkowsky- Brillant. Die nachfolgende Tabelle gibt die Vorschriften der 1971 publizierten RAL 560 A5E vereinfacht wieder.

RAL 560 A5E

Definition

Sehr gut (very good)

Hervorragende Brillanz. Wenige oder nur geringfügige äußere Merkmale. Sehr gute Proportionen.

Gut (good)

Gute Brillanz. Einige äußere Merkmale. Proportionen mit geringen Abweichungen.

Mittel (medium)

Brillanz gemindert. Mehrere äußere Merkmale. Proportionen mit erheblichen Abweichungen.

Gering (poor)

Brillanz erheblich gemindert. Große und/oder zahlreiche äußere Merkmale. Proportionen mit deutlichen Abweichungen.